Menü
Stendal StadtzentrumSlide thumbnail
bazar-royalMilchundhonig-kinderladenCut for You PremiumgeschäftIrma Mahnel PremiumgeschäftGeschäft Feinkiost lebensmittelDannenfelser KindermöbelBQL Premiumgeschäftloewenapotheketraumkonzept leipzig-bettengeschäftftLeseGlueck Premiumgeschäftmanufaktur kah SchaufensterMary Poppins Kinderboutiquesecondella

HERZLICH WILLKOMMEN IN DER LADENSTRAßE 2.0

Geschäfte meiner Stadt

logo-geschaefte

Ein digitales Projekt für und mit lokalen Händlern

DIE SITUATION
suchen

In Gesprächen mit lokalen Händlern haben wir festgestellt, dass es wirklich schwer ist, das klassiche Prinzip eines Einkaufsbummels, also das spontane Entdecken und Besuchen von Geschäften, in die Online-Welt zu übertragen.

Das Problem: das Internet ist ein Pull-Medium. Also ein Medium, bei dem der Nutzer erst etwas eingeben muss bevor ihm Informationen angezeigt werden. Kein Wunder, dass die mächtigste Website der Welt einzig und alleine aus einem Suchschlitz besteht. Das ist auch gut so, weil eine Suchmaschine den Händlern alle Kunden bringt, die schon wissen, was sie wollen.

Doch schon der Möbeltycoon Terence Conran wusste, dass die meisten Leute nicht wissen was Sie wollen, bis man es ihnen anbietet. Daher funktioniert eine Shoppingtour auch ganz anders. In der Einkaufsstraße reihen sich Schaufenster an Schaufenster, die etwas anzubieten haben und zu einem Besuch einladen. Würde man eine Einkaufsstraße als Medium einordnen, dann mit Sicherheit als Push-Medium, da die erste Botschaft (angefangen vom Firmenschild) vom Geschäft ausgeht.

DIE SITUATION
suchen

In Gesprächen mit lokalen Händlern haben wir festgestellt, dass es wirklich schwer ist, das klassiche Prinzip eines Einkaufsbummels, also das spontane Entdecken und Besuchen von Geschäften, in die Online-Welt zu übertragen.

Das Problem: das Internet ist ein Pull-Medium. Also ein Medium, bei dem der Nutzer erst etwas eingeben muss bevor ihm Informationen angezeigt werden. Kein Wunder, dass die mächtigste Website der Welt einzig und alleine aus einem Suchschlitz besteht. Das ist auch gut so, weil eine Suchmaschine den Händlern alle Kunden bringt, die schon wissen, was sie wollen.

Doch schon der Möbeltycoon Terence Conran wusste, dass die meisten Leute nicht wissen was Sie wollen, bis man es ihnen anbietet. Daher funktioniert eine Shoppingtour auch ganz anders. In der Einkaufsstraße reihen sich Schaufenster an Schaufenster, die etwas anzubieten haben und zu einem Besuch einladen. Würde man eine Einkaufsstraße als Medium einordnen, dann mit Sicherheit als Push-Medium, da die erste Botschaft (angefangen vom Firmenschild) vom Geschäft ausgeht.

Wir haben uns daher gefragt ...

… wie man das Erlebnis einer klassischen Einkaufsstraße auch in die Online-Welt übertragen kann.
shopping-strasse copy

Und aus Händlersicht überlegt ...

WIE MAN ONLINENUTZER

FÜR LOKALE GESCHÄFTE BEGEISTERN KANN?

Mit Identität.

Eine digitale Einkaufsstraße sollte das wecken und befriedigen, was in jedem Kunden steckt: Interesse. Jedes lokale Konzept, jedes Geschäft und jeder Inhaber verfügt über eine einzigartige Identität. Es reicht also nicht aus, Geschäfte einfach zu listen, vielmehr muss solch eine Plattform die komplette Geschichte erzählen und Nutzern die Möglichkeit geben, das Geschäft digital zu betreten.

lokaler-haendler-digital-neu
relevanz

WIE DIGITALE KOMMUNIKATION

SEIN MUSS?

Relevant.

Digitale Kommunikation wirkt, wenn sie überzeugenden Content medial erzählt. Eine digitale Einkaufsstraße benötigt daher keine Werbeaufsteller, sondern muss Botschaften im modernen Design erlebbar machen. Nur so öffnet der Konsument seine Wahrnehmung. Content Marketing ist dabei der Auftakt zum Dialog und führt über seinen relevanten Inhalt zu steigender Bekanntheit und Sympathie für lokale Geschäfte.

WIE DIGITALE KOMMUNIKATION

SEIN MUSS?

Relevant.

Digitale Kommunikation wirkt, wenn sie überzeugenden Content medial erzählt. Eine digitale Einkaufsstraße benötigt daher keine Werbeaufsteller, sondern muss Botschaften im modernen Design erlebbar machen. Nur so öffnet der Konsument seine Wahrnehmung. Content Marketing ist dabei der Auftakt zum Dialog und führt über seinen relevanten Inhalt zu steigender Bekanntheit und Sympathie für lokale Geschäfte.

relevanz
Lokale events

WIE MAN DIGITALEN

MEHRWERT SCHAFFT?

Mit Wissen.

Lokale Händler veranstalten liebevolle Events und kreieren Aktionen, die zu oft gar nicht oder erst während des Stadtbummels wahrgenommen werden. Eine digitale Einkaufsstraße würde das verhindern, wenn Neuigkeiten der Geschäfte und kommende Veranstaltungen gebündelt präsentiert werden und damit einen echten Pre-Shopping Mehrwert bieten.

WIE MAN DIGITALEN

MEHRWERT SCHAFFT?

Mit Wissen.

Lokale Händler veranstalten liebevolle Events und kreieren Aktionen, die zu oft gar nicht oder erst während des Stadtbummels wahrgenommen werden. Eine digitale Einkaufsstraße würde das verhindern, wenn Neuigkeiten der Geschäfte und kommende Veranstaltungen gebündelt präsentiert werden und damit einen echten Pre-Shopping Mehrwert bieten.

Lokale events
angebote2

WIE KANN MAN NEUE DIGITALE KUNDEN

GEWINNEN UND BINDEN?

Mit kleinen Geschenken.

Eine digitale Einkaufsstraße sollte Nutzer für lokales Shopping inspirieren. Als zusätzliche Motivation könnten Aktionen, Rabatte und Gewinnspiele dienen, die bereits vorab digital entdeckt werden können.

WIE KANN MAN NEUE DIGITALE KUNDEN

GEWINNEN UND BINDEN?

Mit kleinen Geschenken.

Eine digitale Einkaufsstraße sollte Nutzer für lokales Shopping inspirieren. Als zusätzliche Motivation könnten Aktionen, Rabatte und Gewinnspiele dienen, die bereits vorab digital entdeckt werden können.

angebote2

UNSERE LÖSUNG

lieblinge2

Spätestens der Erfolg der sozialen Netzwerke hat gezeigt, dass im Internet auch gerne konsumiert und nicht nur gesucht wird. Bei Instagram oder Facebook scrollen Nutzer einfach immer weiter und schauen, was Ihnen angeboten wird.

Soziale Netzwerke sind Push-Medien und entsprechen dem Shoppen durch eine Einkaufsstraße am nächsten. Daher haben wir unsere Lösung daran orientiert und eine Plattform gebaut, die lokale Geschäfte bündelt und diese, wie in einem sozialen Netzwerk, einfach „scrollen“ lässt. Nutzern werden Geschäfte, Produkte, Angebote und Events angeboten.

Unsere Lösung haben wir Geschäfte-meiner-stadt.de genannt. Geschäfte-meiner-stadt.de ist eine Inspirations-Plattform für lokale Geschäfte und begeistert Nutzer für die lokale Vielfalt um die Ecke.

UNSERE LÖSUNG

lieblinge2

Spätestens der Erfolg der sozialen Netzwerke hat gezeigt, dass im Internet auch gerne konsumiert und nicht nur gesucht wird. Bei Instagram oder Facebook scrollen Nutzer einfach immer weiter und schauen, was Ihnen angeboten wird.

Soziale Netzwerke sind Push-Medien und entsprechen dem Shoppen durch eine Einkaufsstraße am nächsten. Daher haben wir unsere Lösung daran orientiert und eine Plattform gebaut, die lokale Geschäfte bündelt und diese, wie in einem sozialen Netzwerk, einfach „scrollen“ lässt. Nutzern werden Geschäfte, Produkte, Angebote und Events angeboten.

Unsere Lösung haben wir Geschäfte-meiner-stadt.de genannt. Geschäfte-meiner-stadt.de ist eine Inspirations-Plattform für lokale Geschäfte und begeistert Nutzer für die lokale Vielfalt um die Ecke.

KONKRETE ANSÄTZE

UNSERER DIGITALEN EINKAUFSSTRAßE

Bekanntheit über aktive Gemeinschaft

Mehr anzeigen

Die digitale Einkaufsstraße wird bekannt, wenn Händler

  • … die Plattform erwähnen / präsentieren / verlinken und sich somit gegenseitig helfen (Nutzer, die über Geschäft A kommen, entdecken auf der Plattform Geschäft B und umgekehrt).
  • … sich an gemeinsamen Marketing-Aktionen beteiligen (z.B. lokaler Shoppinggutschein).
  • … attraktive Aktionen / Gutscheine / Rabatte anbieten und dadurch die Mund-zu-Mund-Propaganda vorantreiben.

Beliebtheit durch Nutzerfreundlichkeit

Mehr anzeigen

  • „Open-Web“-Standard (beliebt aus sozialen Netzwerken) ermöglicht endloses scrollen („bummeln“) durch die Einkaufsstraßen (man muss sich nicht durch unzählige Seiten klicken).
  • Es gibt keine Suchfunktion. Die gesamte Plattform soll zum Entdecken sein.
  • Online-Schaufenster entsprechen einem einheitlichen Web-Standard (moderne One-Page), die das Entdecken von Geschäften besonders nutzerfreundlich macht. Im normalen Web ist jede Händler-Website anders strukturiert bzw. entspricht einem anderen technischen Standard, was das erste Entdecken und Kennenlernen unnötig erschwert.
  • Optimale Darstellung auf allen Endgeräten (Schriften, Bilder etc. passen sich automatisch an die Bildschirmgröße an).

Online-Schaufenster als Präsentationsfläche

Mehr anzeigen

  • Inhaltsstarkes Online-Schaufenster präsentiert die einzigartige Identität der Geschäfte.
  • 3 ausgewählte Produkte charakterisieren das Sortiment.
  • Moderne & ansprechende Web-Gestaltung.
  • Marketing-Kanal für Aktionen & Events.
  • Verlängerung über Verlinkung der Händler-Website.

Werbefrei und für alle Geschäfte gleich

Mehr anzeigen

Eine digitale Einkaufsstraße muss

  • … werbefrei sein (keine Banner anderer Online-Angebote etc.).
  • …. alle Geschäfte gleich behandeln (keine „Premium-Services“ oder Ähnliches).
  • … auch für das Kleinstgeschäft bezahlbar sein, um wiederum möglichst vielen Geschäften Zugang zu verschaffen und somit auch dem Nutzer ein breites Angebot zu bieten.

DER PROJEKTANSATZ

Wir haben nicht lange überlegt und im Jahr 2016 damit begonnen solch eine Plattform aufzubauen. Jetzt, nach über einem Jahr Entwicklungszeit, haben wir die Basis für unsere Idee einer digitalen Einkaufsstraße fertiggestellt.

Der erste Schritt ist damit getan. Nun gilt es so viele lokale Händler wie möglich für unsere Idee zu gewinnnen und die Plattform mit Leben zu füllen.

Denn: Nur gemeinsam mit lokalen Händlern im Verbund können wir es schaffen unsere Idee von einem Projekt zu einer richtigen Lösung zu entwickeln.

DER PROJEKTANSATZ

Wir haben nicht lange überlegt und im Jahr 2016 damit begonnen solch eine Plattform aufzubauen. Jetzt, nach über einem Jahr Entwicklungszeit, haben wir die Basis für unsere Idee einer digitalen Einkaufsstraße fertiggestellt.

Der erste Schritt ist damit getan. Nun gilt es so viele lokale Händler wie möglich für unsere Idee zu gewinnnen und die Plattform mit Leben zu füllen.

Denn: Nur gemeinsam mit lokalen Händlern im Verbund können wir es schaffen unsere Idee von einem Projekt zu einer richtigen Lösung zu entwickeln.

PROJEKTSTAND ANSEHEN

BETRETEN SIE IHRE STADT

WERDEN SIE NOCH HEUTE PROJEKTPARTNER

SPRECHEN SIE UNS AN UND LERNEN SIE UNS KENNEN!
frances

Frances Tscheu

Ansprechpartnerin für Berlin & München

Mobil: +49 163 58 68 652
Telefon: +49 30 25 8157 98

E-Mail: frances.tscheu@geschaefte-meiner-stadt.de

stefan

Stefan Arnold

Ansprechpartner für Leipzig & Hamburg

Mobil: +49 1577 46 54 341
Telefon: +49 341 69 7007 26

E-Mail: stefan.arnold@geschaefte-meiner-stadt.de

[]
1 Step 1
Previous
Next